Allgemeine Sportwetten Informationen

FAQErgebniswette

Bei einer Ergebniswette muss man, anders wie bei der klassischen 3-Weg-Wette, nicht die Tendenz (also Sieg, Unentschieden oder Niederlage) voraussagen, sondern das exakte Endergebnis. Diese Form des Wettens ist naturgemäß weitaus riskanter und mit einer deutlich niedrigeren Gewinnwahrscheinlichkeit behaftet, daher fallen auch die Gewinnquoten entsprechend höher aus. Die Ergebniswette gehört zu den Spezialwetten. Jeder der sich an dieses Thema heranwagt, sollte davon ausgehen, dass der Einsatz selbst bei ausführlicher Recherche der Statistiken in der Regel verloren geht.

Die besten Wettanbieter

Wettanbieter Bonus Testbericht Besuchen
1 Test Besuchen
2 Test Besuchen
3 Test Besuchen

Einsatz bei Sportwetten

Wenn Sie sich dafür entschieden haben eine Sportwette abzuschließen, müssen Sie sich für die Höhe des Einsatzes bei Sportwetten entschließen. Ganz entscheidend für die Höhe des Wetteinsatzes ist das mit der Wette verbundene Verlustrisiko. Erscheint nach Abwägen aller wichtigen Faktoren wie bspw. Statistik, Historie und Wettquote die Wahrscheinlichkeit gering, das Sie die Wette gewinnen, sollten Sie den Einsatz auch entsprechend niedrig ansetzen. In diesem Fall wird die Wettquote aber entsprechend hoch sein, so dass bei richtiger Vorhersage trotzdem noch eine attraktive Gewinnsumme anfällt. In der Gesamtheit sollte Ihr Wetteinsatz aber immer Ihrem Wettbudget, Ihrem Risikoverhalten und vor allem der Chance auf Erfolg angepasst werden. Um einen Einsatz tätigen zu können, müssen Sie vorher selbstverständlich eine Einzahlung auf das Wettkonto vornehmen.

Einzahlung auf Wettkonto

Wollen Sie Sportwetten abschließen, müssen Sie nach der Registrierung beim Buchmacher Ihrer Wahl selbstverständlich eine Einzahlung auf Ihr Wettkonto vornehmen. Ansonsten verfügt das Konto entsprechend über kein Guthaben, welches Sie zum Abschluss einer Wette verwenden können. Da sich im Online-Bereich der Wettbewerb unter den verschiedenen Buchmachern bzw. Sportwetten-Anbietern zunehmend verschärft, biete die meisten Unternehmen mittlerweile ein entsprechendes Willkommensgeschenk als Verkaufsargument an. Sehr beliebt ist hier der Einzahlungsbonus oder auch der Cashback-Bonus.

Buchmacher-Bookie

Buchmacher oder auch Bookie genannt, machen das Sportwetten überhaupt erst möglich. Durch deren Bereitstellung von Sportereignissen mit entsprechenden Quoten als Wahrscheinlichkeit auf die unterschiedlichen Ausgänge einer Wette können Sportwettenbegeisterte überhaupt erst Wetten platzieren. Allerdings muss es sich nicht generell um ein Sportereignis handeln, Wetten werden heutzutage auf die unterschiedlichsten Begebenheiten angenommen, dabei kann es sich auch um politische Ereignisse wie die Wahl des nächsten Bundeskanzlers oder dergleichen handeln. Im Internet gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an Buchmachern oder auch Sportwetten-Anbieter genannt, wie bspw. bet365, mybet, betclick oder die weltweit größte und erfolgreichste Wettbörse betfair.

Cashback-Bonus

Der Wettbewerb auf dem Sportwettenmarkt ist wie in vielen anderen Bereichen sehr ausgeprägt. Daher stellt sich für viele Buchmacher die Frage nach dem optimalen Instrument zur Neukundengewinnung. Eine dabei sehr bedeutende Maßnahme ist der Cashback-Bonus. Nachdem sich ein Kunde durch den Anreiz eines solchen Wettbonus hat überzeugen lassen, meldet er sich schließlich bei dem entsprechenden Buchmacher an. Nach der abgeschlossenen Registrierung erhält der Neukunde für seine erste platzierte Wette eine sogenannte Geld-zurück-Garantie. Dies gilt je nach Anbieter bis zu einem bestimmten Betrag. Wir also bspw. die erste abgeschlossene Wette verloren, wird dem Tipper sein Einsatz bis zu der definierten Höhe wieder auf sein Wettkonto gut geschrieben. Einer der Buchmacher, der einen Cashback-Bonus anbietet ist betclick.

Doppelte Chance-Wetten

Eine Doppelte Chance Wette ist unter den Tippern eine sehr beliebte Wettform, da sie zwar die Gewinnquote deutlich schmälert, aber die Gewinnwahrscheinlichkeit immerhin auf 2/3 oder 66,66% erhöht. Die Abkürzung für die Doppelte Chance lautet DC oder je nach Buchmacher entsprechend individuell.

Bei dieser Wettart schließt der Wetter eine Sportwette ab, bei der man auf zwei Ausgänge der Wette tippt, also nicht nur auf Sieg oder Niederlage wie bei einer 2-Weg-Wette. Nehmen wir als Beispiel die Partie der Bundesligaeröffnung zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart. Sind Sie sich bspw. nicht sicher ob Wolfsburg als aktueller deutscher Meister den VfB auch tatsächlich bezwingen kann, tippen Sie eine Doppelte Chance auf Wolfsburg und schließen damit ein mögliches Remis mit in Ihre Wette ein. D.h. die Wette deckt sowohl einen Sieg der Wolfsburger als auch eine Remis ab. Bei beiden Ergebnissen haben Sie also gewonnen, lediglich bei einem Sieg der Stuttgarter wäre Ihr Einsatz verloren.

Bank-Tipp

Bei einem Bank-Tipp gehen Sie bei der Platzierung mehrerer Sportwetten im Rahmen einer Systemwette davon aus, das eine oder mehrere ihrer Wetten “sicher” realisiert werden. Mögliche Systemwetten variieren von Buchmacher zu Buchmacher teilweise erheblich, der Marktführer bwin bietet eine unglaublich große Auswahl in diesem Bereich an, aber auch die Auswahl bei bet365 kann sich sehen lassen.

Zur Vorgehensweise bei einem Bank-Tipp. Sie integrieren ihre Bank-Tipps in eine Systemwette, die Wahl der Systemwette hängt natürlich mitunter davon ab, wie viele Bank-Tipps sie einbauen wollen und auf wie viele Sportwettenereignisse Sie insgesamt überhaupt wetten wollen. Grundsätzlich sollten Sie sich aber darüber im Klaren sein, das es nur dann zu einer Auszahlung kommen kann, wenn auch alle Bank-Tipps richtig vorhergesagt wurden. Und auch dann muss es noch zu keinem Gewinn kommen, da die Höhe der Auszahlung den Wetteinsatz unterschreiten kann.

Auszahlung bei einem Wettgewinn

Wenn Sie erfolgreich in Sachen Wetten sind, dann wollen Sie sich früher oder später sicher einmal Ihren Gewinn auszahlen lassen. Die Auszahlung bei einem Wettgewinn wird grundsätzlich vom Wettkonto vorgenommen. Demnach müssen vorher erfolgreich eine oder mehrere Sportwetten abgeschlossen worden sein, da ansonsten das Wettkonto über kein auszahlungsfähiges Guthaben verfügt.

Zudem können die Auszahlungskonditionen von Buchmacher zu Buchmacher differieren, vorab macht es also Sinn, wenn Sie sich in den AGB Ihres Anbieters mit den Konditionen vertraut machen. Es ist zum Beispiel möglich, dass es bei der Auszahlung einen Mindestbetrag gibt (bspw. 50,- Euro). Zudem kann die Anzahl der möglichen Auszahlungen in einem Monat reglementiert sein. Informieren Sie sich also zur Vorgehensweise bei der Auszahlung bevor Sie diese durchführen.

Back-Wette

Für viele Sportwetten-Profis, denen das “normale” Wetten irgendwann zu einseitig wird, gewinnt die Wettbörse zunehmend an Bedeutung. Eine Back-Wette ist ein zentraler Bestandteil solch einer Wettbörse wie bspw. betfair. Dabei stellt die Back-Wette das gegnerische Pendant zur Lay-Wette und entspricht der allseits bekannten Art des Wettens, es wird einfach auf den prognostizierten Spielausgang eines Sportwettenereignisses getippt.

Sie können eine Back-Wette allerdings nur abschließen, wenn der Markt bei einer Wettbörse auch die entsprechende Lay-Wette im Angebot hat. Da diese Lay-Wetten genauso von Usern bereitgestellt werden wie die Back-Wetten – d. h. die User also in der Funktion des Buchmachers auftreten, ist es möglich das temporär bestimmte Wetten (anders als der User das bei klassischen Sportwetten-Anbietern gewohnt ist), eben einmal nicht vorhanden sind.

Asian Handicap

Im Bereich der Sportwetten gibt es bekanntermaßen eine äußerst große Vielfalt an unterschiedlichen Wettarten. Eine davon ist die Asian-Handicap-Wette, welche aus Asien stammt und eine risikogeminderte Variante der 3-Weg-Wette darstellt. Der große Vorteil dieser Wette besteht darin, das bei einem Unentschieden bzw. Remis des Tipps der Einsatz wieder ausbezahlt wird.

Da innerhalb dieser Wettform das Verlustrisiko dementsprechend verringert wird, fallen die Gewinnquoten natürlich entsprechend geringer aus. Dies liegt in der Hauptsache daran, das nur ein Ergebnis zum Verlust des Wetteinsatzes führen kann. Falls Sie Interesse an der Wettform haben, sollten Sie sich bei Ihrem Buchmacher umsehen, nicht jeder Wettanbieter hat diese Wettart im Programm. Betfair als die größte und erfolgreichste Wettbörse der Welt bietet diese Form der Handicap-Wette an.

Ante-Post-Wette

Eine Ante-Post-Wette kann aktuell bestens auf die Bundesliga abgeschlossen werden. Die Ante-Post-Wette ist eine Bezeichnung aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet nichts anderes als Langzeitwette.

3-Weg-Wette

Die 3-Weg-Wette gehört neben der 2-Weg-Wette zu den klassischen Sportwetten. Anders als bei der 2-Weg-Wette kann hier aber auf drei unterschiedliche Wettausgänge getippt werden und ist daher natürlich die prädestinierte Wettform bei Fussballwetten. Es kann also auf Sieg der einen (1) oder der anderen (2) Mannschaft getippt werden, außerdem dem Spiel entsprechend auch auf ein Remis (0 oder X) bzw. Unentschieden.

2-Weg-Wette

Bei der 2-Weg-Wette können Sie auf zwei unterschiedliche Spielausgänge tippen. Eine der klassischen Zweiweg-Wetten ist die Tenniswette. Da es im Tennis, anders wie bspw. im Fussball, kein Remis oder Unentschieden geben kann, wird auf den einen oder anderen Spieler der Begegnung getippt.

Sportwetten Favorit

Das Thema Favorit ist im Bereich der Sportwetten ein bekanntermaßen heißes Eisen. Aber anhand welcher Daten legen Buchmacher fest, wer in einer Begegnung Favorit und wer der Underdog ist? Zum einen fließt natürlich die aktuelle Tabellensituation der jeweiligen Mannschaften in deren Ligen mit ein, zum anderen werden aber auch historische Daten herangezogen. Unabhängig von den aktuellen Tabellenplatzierungen der gegnerischen Mannschaften oder Spieler wird also begutachtet wie oft diese in der Vergangenheit bereits aufeinander getroffen sind und wer wie oft gewonnen hat, bzw. wie häufig ein Unentschieden resultierte.

Außerdem spielt auch die sogenannte Formtabelle eine Rolle, d. h. wie haben die Teams bzw. Spieler ihre letzten Matches bestritten. Waren sie zuletzt häufig erfolgreich, kann dies bedeuten, dass die insgesamt schlechter platzierte Mannschaft oder der in der Weltrangliste schlechter geführte Spieler trotzdem zum Favoriten wird. Aber auch individuelle Gegebenheiten wie Verletzungen von Führungs- oder Starspielern können diese Rollenverteilung beeinflussen. Aus all diesen und weiteren Faktoren leiten die Buchmacher dann Wahrscheinlichkeiten für Sieg, Niederlage oder Remis ab und stellen entsprechende Gewinnquoten fest.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!


Juli 26, 2014: Abgeheftet unter Sportwetten FAQ Keine Kommentare